IFA 2018 – Teil 2

Der Tag geht weiter…

Inzwischen befinde ich mich in Halle 21.1.. Die YoungIFA in Halle 15.2. ist mein Ziel, denn dort befindet sich mein Arbeitsplatz. Hier schreibe ich auf dem Blog der „Jungen Presse Deutschland“, dem „Youthmag“. Ich beschließe, den Rückweg außen entlang zu laufen, denn so entgehe ich dem Wirrwarr von Menschen, Waschmaschinen und Kühlschränken. Die Sonne scheint und es ist angenehm warm. Auf einmal vibriert der Boden unter meinen Füßen und in meinen Ohren dröhnt es unangenehm. Ich bin verwirrt, aber im nächsten Moment wird mir klar, dass es der Bass vom IFA Sommergarten sein muss. Hier findet bereits zum neunten Mal das Festival „Fritz DeutschPoeten“ statt. Ich folge dem Dröhnen, welches sich langsam in Musik verwandelt und erreiche den Sommergarten. Das Festivalgelände ist tiefer gelegen als die Messehallen, sodass ich einen guten Blick durch den Zaun auf die Bühne und die rund 5000 Menschen davor habe. Die Stimmung ist super, denn Romano bringt die Menge zum Feiern. „Alle meine Freunde kriegen einen Klaps auf den Po, Klaps auf´n Po…“, singt er und die Massen singen mit. Zwei weitere Lieder lang stehe ich am Zaun, schaue zu und mache mich dann auf den Weg zur YoungIFA. Dort schreibe ich schnell meinen Artikel, denn ich sehe meine Chance, am Abend das Konzert von Clueso von derselben Stelle aus zu verfolgen. Um 18:30 Uhr soll es starten, um 18:34 Uhr bin ich da und singe lautstark „Achterbahn“ mit. Auf einmal steht ein Mann neben mir und fragt mich, ob ich alleine auf das Konzert gehen möchte. Ich antworte prompt: „Ja klar, total gerne.“ Er greift in seine Jackeninnentasche und zieht eine Konzertkarte heraus, drückt sie mir in die Hand, wünscht mir viel Spaß und verschwindet wieder. Ich freue mich riesig und so kommt es, dass ich zwei Minuten später mitten im ganzen Trubel bin.

Clueso, der gerade mit seinem neuen Album „Handgepäck I“ in den Charts auf Platz eins liegt, wird vom Publikum gefeiert. Spätestens ab dem Lied „Zusammen“, welches  er mit den „Fantastischen Vier“ zur WM veröffentlichte, kann keiner mehr stillstehen. Aber auch die etwas ruhigeren Lieder, wie „Wenn du liebst“, die er mit Kat Frankie performt, kommen beim Publikum mehr als gut an.  Immer wieder höre ich Stimmen vor, hinter und neben mir, die sagen: „Das ist ja der Hammer!“ oder „Wie genial!“ Leider ist das Konzert viel zu schnell vorbei! Aber ich kann sagen, ich war dabei und nicht nur hinter dem Zaun.

Auf meinem Rückweg zum Hotel erwische ich mich dabei, dass ich Lieder wie „Neuanfang“ oder „Stadtrandlichter“ vor mich hinsumme, während ich darüber nachdenke, was ich für einen tollen und erlebnisreichen Tag hatte. Und morgen geht es weiter!

Mehr folgt in Teil 3.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: